Besuch aus Dänemark

Nachdem wir schon mehrfach in Dänemark mit einer Staffel trainiert hatten bekamen wir dieses Wochenende Besuch unserer dänischen Kollegen. Auf dem Weg nach Slowenien machten sie einen kurzen Abstecher zu uns. Natürlich nutzten wir das für ein gemeinsames Training, aber unsere weitgereisten Gästen hatten auf ihrer langen Tour auch die Möglichkeit mal die Hunde „zu lüften“, sich zu kultivieren und die Füße hochzulegen.
Obdach fanden wir auf dem PSV-Hundeplatz in Halle. Dort nutzten wir die großzügige Anlage um die Zelte aufzuschlagen und Gerätearbeit mit den Hunden zu üben.
Wie immer gab es regen multilingualen Austausch in deutsch, englisch und dänisch, es wurde gefachsimpelt und sich über die jeweiligen kulturellen Besonderheiten unterhalten (wer hätte gedacht, dass Halle in Dänemark gelegen zur fünftgrößten Stadt aufsteigen würde?)
Den Samstag verbrachten wir standesgemäß in „Schutt und Asche“ beim Trümmertraining.
Gerade die Suche im Gebäude war eine Herausforderung für unsere Besucher, haben sie doch in Dänemark selten Gelegenheit dazu und nutzen eher reine Trümmerkegel für ihr Training.
Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten fand dann jeder für sich das richtige Niveau und alle nutzen die vielfältigen Möglichkeiten. So gab es leichtere Suchen und Trümmerbegehung für die Anfänger sowie anspruchsvolle Verstecke für die Fortgeschrittenen – die Kreativität unserer Gäste kannte keine Grenzen. Auch für unseren Mantrailer boten sich tolle Suchgelegenheiten bei denen er sein ganzen Durchsetzungsvermögen zeigen konnte.
Wie immer war das gemeinsame Arbeiten sehr interessant und wir haben einiges voneinander gelernt.
Nach einem Grillabend am Samstag hieß es dann Abschied nehmen da unsere Gäste am Sonntagmorgen einen weiten Weg bis Kroatien vor sich hatten.
Wir freuen uns schon sehr auf unseren nächsten Besuch in Dänemark!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.