Trümmertheorie am 12. Dezember 2015

Am Samstag trafen sich alle trümmerinteressierten Mitglieder unserer Staffel zur Theorieschulung rund ums „Trümmern“.
Begonnen wurde der Vortrag von DRV-Ausbilderin Anke Zerbst, mit allen nötigen Grundlagen wie z.B. den verschiedenen Formen einer Schadenslage, der richtigen Herangehensweise und der benötigten Ausrüstung.
Im Anschluss diskutierten wir unterschiedliche Szenarien und versuchten anhand von Schadensbeispielbildern die korrekte Taktik und mögliche Gefahren für Hund und Hundeführer zu finden.
Nach der kurzen Mittagspause fuhren wir in eines unserer Trainingsgebiete, um in leerstehenden Gebäuden das Gelernte praktisch umzusetzen.
Wir besprachen die Schwierigkeiten und Besonderheiten einzelner Trainingssituationen und versuchten mithilfe von Puder und Co. die möglichen Lösungswege der Hunde anzukündigen.
Am spannendsten war dann die unterschiedliche Arbeitsweise der Hunde zu beobachten: je nach Ausbildungsstand, Erfahrung und Typ arbeitete jeder Hund die Aufgabe anders aus – manchmal genau so wie von uns geplant und manchmal völlig anders.
Auch die vielfältige Herangehensweise der Hunde an das selbe Problem war sehr interessant: während Anfängerhunde teilweise richtig knobeln mussten, um zur Lösung zu kommen, zeigte sich bei den fortgeschrittenen Hunden, dass oft die Erfahrung genutzt wurde.
Zwischen den einzelnen Durchgängen wurde viel gefachsimpelt und wir erhielten viele Tipps für die Trainingsgestaltung, worauf besonders geachtet werden sollte und was beim Auslegen der Versteckpersonen zu beachten ist.
Saubere Ausarbeitung von Verstecken, punktgenaue Anzeigen und deutliches Eindringverhalten sind nur einige der Schwerpunkte auf die in der Ausbildung zum Trümmersuchhund geachtet werden soll – für die Umsetzung dafür haben wir viele Anleitungen und Hinweise bekommen.
Viel zu schnell war der Tag um – am späten Nachmittag waren alle Zweibeiner mehr als zufrieden und voll mit Informationen und die Vierbeiner geschafft.
Herzlichen Dank an Anke für den sehr lehrreichen Tag – wir geben unser Bestes, um alles umzusetzen und arbeiten fleißig weiter an uns und unseren Hunden!“

AnNRr1hbYKKHIFB4dTBMW8Qk5qNIlCav0QbyEoKZpbVX AstqHxCJjnKk93BD6tqmBSBGwGImU4S-ePGVG-3Mpt79

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.