Training vom 15. September 2013

Schwerpunkt des heutigen Training waren unsere Mantrailer Earl und Paula:
Beide hatten einen Prüfungstrail nach DRV-Vorgaben zu bewältigen und meisterten diese Aufgabe mit Bravour (ebenso wie ihre Hundeführer).
Zu Beginn musste eine Einsatzbesprechung durchgeführt und die Lage geklärt werden.
Die verwitterte, alte Strecke führe über einen Kilometer lang wechselnd durch Wiesen und Ortschaft, hatte verschiedene Schwierigkeiten (Gewässer, Treppen, usw.) und viele Kreuzungen, die es auszuarbeiten galt.
Am Ende musste das „Opfer“ entsprechend betreut und per Funk Hilfe angefordert werden.
Beide Trailer arbeiteten trotz miesem Wetter, Ablenkung durch Kirchenfest & Co. sicher und ohne gravierenden Fehlern, auch die Hundeführer zeigten eine sehr gute Teamarbeit und ein sicheres Lesen ihres Hundes.
Mit „leichten Abzügen in der B-Note“ haben beide Trailer diese Aufgabe super und erfolgreich bestanden!
Danach wurde im feinsten Sprühregen mit den Flächensuchhunden gearbeitet:
Maya suchte bereits selbstständig und ausdauernd, vergaß aber trotzdem ihre „Freiverweiskette“ nicht und zeigte kraftvolle Anzeigen bei der Hundeführerin („saubere Anzeige“ kann man bei dem Matschwetter leider nicht schreiben…)
Azubi Ladrón arbeitete ebenfalls trotz Podenco-unfreundlichen Wetterbedingungen sicher und fehlerfrei – die neu aufgebaute Belohnungskette zeigt sich bisher als sehr motivierend 😉
Neuling Aro war zwar immer noch recht aufgeregt, zeigte aber bei seiner Hundeführerin bereits schöne Verbellübungen. Auch seine Unsicherheit ließ sich dank gebratener Hühnchenbrust gut überarbeiten…
Alles in allem ein super Training – danke an alle Hundeführer, Hunde, Helfer und Opfer!

Schreibe einen Kommentar