Training vom 24. März 2013

Bei eiskaltem Wind aber schönem Sonnenschein hatten wir heute ein tolles Training mit mehreren Besuchern:
Zum einen waren Antje und Hendrik als Helfer gekommen (wir haben sie sehr! vermisst), Sabine kam mit ihrer Amy aus Halle und als Neuling kamen Doreen und ihre Islandhündin Lotti.
Die Flächensucher Amy, Pantali und Lotti suchten trotz des starken Windes ihre Waldgebiete zuverlässig ab und zeigten problemlos jedes Opfer an – egal ob im Dickicht, am Abhang oder am fließenden Gewässer.
Daniela und ihre Maya arbeiteten weiter an der sauberen Anzeige, da diese der Grundstein für die weitere Ausbildung ist. Beide zeigten gute Fortschritte, auch dank des Trainings im Alltag.
Mit Youngster Ladrón gab es erste kurze Elemente der Rettungshundearbeit, er fand es toll: Leute rennen mit Futter weg, er darf hin und wird mit Leckerlis und Streicheleinheiten belohnt – was will man mehr?
Für die beiden Trailer gab es erst eine kurze Strecke über vereiste Feldwege (bei der Earl uns wirklich begeisterte 😉 ), den beide ohne Probleme trotz des eisigen Windes bewältigten.
Danach mussten beiden einen 3,5h alten Trail quer durch Feld und Dorf ausarbeiten – mit starkem Gegenwind, Ablenkung durch Kinder und Osterdeko und reichlich Verkehr.
Beide fanden ihr „Opfer“ ohne Probleme und auch die Hundeführer können stolz auf sich sein.

img_5851-small

 

Schreibe einen Kommentar